Allgemein:

Startseite

Aktuelles

Unser Verein

Vorstandsteam

Aktivitäten

Landfrauenchor

Jahresprogramm

Fotogalerie / Archiv

Bezirk

Vereinsgeschichte

Links, Impressum

Blumenteppiche

Kontakt

Vereinsgeschichte

Am 15. Dezember 1969 wurde in St. Märgen die Ortsgruppe „Landfrauenverein“ als Mitglied des Landfrauenverbandes Südbaden gegründet.

1.Vorsitzende
1969 – 1976 Maria Willmann
1977 – 1984 Elisabeth Goldschmidt
1984 – 1996 Maria Wehrle
1996 - 2011 Monika Faller

Ab 2011 wurde ein Dreier-Vorstandsteam gebildet
2011 - Rosa Faller, Bärbel Schwer, Regina Rombach
2014 - Rosa Faller, Regina Rombach, Monika Schwer

2.Vorsitzende
1969 - 1986 Rosa Hummel
1986 – 1996 Agnes Hummel
1996 – 1999 Hilda Waldvogel
1999 - 2005 Erika Hummel
2005 - 2008 Agnes Willmann
2008 – bis 2011 Rosa Faller und Bärbel Schwer
danach Dreierteam

Rechnerin und Schriftführerin
1969 – 1984 Maria Hog

Rechnerin
1984 – 1996 Elisabeth Wehrle
1996 – 1999 Waltraud Scherer
1999 – 2011 Regina Faller
ab 2011 - Ulli Mark

Schriftführerin
1984 – 1987 Berta Schlegel
1987 – 1996 Theresia Schuler
1996 – 1999 Rosemarie Schwer
1999 – 2011 Waltraud Saier
ab 2011 - Sabine Mark

Seit 1983 wurde das Vorstandsteam mit Beisitzerinnen erweitert.
1993 – 1996 Monika Faller, Rosemarie Schwer
1996 – 1999 Waltraud Saier, Erika Hummel
1999 - 2002 Ilse Saier, Agnes Willmann
2002 – 2005 Agnes Willmann
2002 – Christa Mark
2005 – Regina Rombach
2008 – Manuela Ketterer, Ulli Mark
2011 - 2014 Anni Stratz, Monika Schwer
2014 - Manuela Ketterer, Martina Kleiser, Claudia Waldvogel, Gabi Wehrle

*************************************************************************************************

So begann es damals….
Schon 1967 trafen sich Frauen, meist Bäuerinnen um von Frl. Kettels –später Frau Ebner vom BLHV Vorträge über Gartengestaltung, Fleischzerlegung, Kindererziehung o.ä. zu hören. Mit kleinen Zetteln, -die meisten Frauen hatten kein Telefon- die den Schülern mit gegeben wurden, wurde so eine Veranstaltung bekannt gemacht.

Nach 2 Jahren, also am 15.12.69 wurden diese unregelmäßigen Veranstaltungen durch eine richtige Vereinsgründung beendet. 28 Frauen gründeten den Verein. Als erste Vorsitzende wurde Maria Willmann gewählt. Zweite Vorsitzende wurde Rosa Hummel, die insgesamt 17 Jahre ihr Amt ausübte. Rechnerin und Schriftführerin wurde Maria Hog, die 14 Jahre tätig war.

Von jetzt an wurden die Vorträge regelmäßiger, es gab schon kleine Ausflüge oder Besichtigungen. Vorträge waren noch kostenlos, der Beitrag gering. Auch wurden –nach mündlichen Erzählungen- Adventsfeiern veranstaltet, die im Vergleich zu heute teilweise sehr beschwerlich waren. Z.B. wurde in einem strengen Winter mit sehr hohem Schnee das komplette Kaffeegeschirr zuerst mit dem Schlitten bis zur Straße gebracht und von dort mit dem Auto ins Dorf!

Der Verein gedieh prächtig und die Mitgliederzahl zählte 1984 schon 104 Mitglieder. Bald gehörte er schon zu den größten Ortsvereinen im Bezirk Hochschwarzwald. das Jahresprogramm wurde immer umfangreicher und vielseitiger. Für jede "Landfrau" ist was Passendes dabei!

1999 konnte mit dem Frühlingsfest das 30 jährige Vereinsbestehen gefeiert werden. Es war eine große Herausforderung für das gerade komplett neue Vorstandsteam. Mit großer Tombola, Tanzmusik, toller Dekoration und Gästen wie die befreundeten Sängerinnen aus Köndringen wurde es in der voll besetzten Schwarzwaldhalle ein großer Erfolg. 11 Gründungsmitglieder konnten für ihre Vereinstreue geehrt werden.

Zehn Jahre später wurde 2009 ebenfalls mit dem Frühlingsfest des Bezirks das 40-jährige Jubiläum in der Schwarzwaldhalle gefeiert.

Im Jahre 1988 entstand das „Landfrauenchörle“ wie es lange liebevoll genannt wurde. Rita Hug übernahm die Leitung. Anfangs übten die Sängerinnen noch im Verborgenen, doch immer mehr öffentliche Auftritte, wie Kurkonzerte, Auftritte bei Bezirksversammlungen, oder in der Heliosklinik zur Weihnachtszeit usw. machten den Chor in der Region bekannt. Rita Hug gebührt für 22 jährige ehrenamtliche Arbeit als Dirigentin ein außerordentliches Lob. Durch ihr großes Engagement und ihre Geduld erreichte der Chor ein beachtliches Niveu.
2008 konnte anlässlich des dritten Chöresingens in der Schwarzwaldhalle das 20 jährige Bestehen gefeiert werden.
2010 gab Rita Hug die Chorleitung an Hubert Schuler ab.
Die ca. 30 Sängerinnen bestreiten jährlich ca. 6-10 Auftritte, wobei die St. Märgener Tracht getragen. Geprobt wird in der Regel 14 tägig.
Das Gesellige ist dem Chor sehr wichtig, besonders runde Geburtstage der Sängerinnen werden gebührend gefeiert.
Im Oktober 2013 konnte der der LF-Chor St. Märgen das 25-jährige Bestehen im Rahmen des Chöresingens feiern.
Die eingeladenen Chöre kamen aus Teningen-Köndringen, Stegen-Kirchzarten, Oberried, Glottertal und St. Peter.
In der vollbesetzten Schwarzwaldhalle wurde ein buntes Programm mit schönen Liedern, Darbietungen und Glückwünschen für den Jubeläumsverein dargeboten.


Im Jahr 2011 hat der Verein 144 Mitglieder und ist der größte Ortsverein im Bezirk Titisee-Neustadt. Das sehr umfangreiche Jahresprogramm beinhaltet interessante Weiterbildungsangebote, Vorträge, Sportprogramm, Nordic Walking, gesellige Treffen wie Abendwanderungen, Besichtigungen und Ausflüge.
Seit 2002 ist der Landfrauenverein St. Märgen im Internet präsent.


Stand April 2011
144 Mitglieder, davon 7 Gründungsmitglieder
Rosa Hummel, Maria Hog, Holzschlag, Stefanie Löffler, Lore Saier, Maria Hog-Schlegel, Rosa Schlegel, Rosemarie Schuler
3 Ehrenmitglieder (ab 85 Jahre)
Elisabeth Fehrenbach, Anna Weber und Klara Schwörer


Stand April 2013
143 Mitglieder
5 Gründungsmitglieder
Stefanie Löffler, Lore Saier, Maria Hog-Schlegel, Rosa Schlegel, Rosemarie Schuler
1 Ehrenmitglied
Klara Schwörer


Stand April 2014
143 Mitglieder
4 Gründungsmitglieder,


Stand April 2015
154 Mitglieder
4 Gründungsmitglieder
Stefanie Löffler, Maria Hog-Schlegel, Rosa Schlegel, Maria Hog
3 Ehrungsmitglieder
Maria Schwär, Klara Schwörer, Rosa Hog


Stand April 2016
155 Mitglieder
4 Gründungsmitglieder
Stefanie Löffler, Maria Hog-Schlegel, Rosa Schlegel, Maria Hog
5 Ehrungsmitglieder
Maria Schwär, Klara Schwörer, Rosa Hog, Stefanie Löffler, Maria Saier



Dankbar ist der Verein allen, die in der langen Vereinsgeschichte Verantwortung übernommen haben und mit persönlichem Einsatz und Idealismus dazu beigetragen haben,dass der Landfrauenverein ein hohes Ansehen genießt.


Es gibt so viele Dinge,
die man nicht mit Geld bezahlt,
wohl aber mit einem Lächeln,
einer Aufmerksamkeit,
mit einem DANKE!